I. Unterrichtsentwicklung - Qualitätskonzept - Maßnahmen zur Qualitätssicherung

II. Evaluation

Evaluation dient seit einigen Jahren der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung unserer Schule. Ziel einer Evaluation ist es, aussagekräftige Daten über ausgewählte Themen zu erheben, um anschließend eventuelle Verbesserungen vornehmen zu können. Eine externe Evaluation wurde im Schuljahr 2007/08 an der FOB und im Schuljahr 2011/12 am RG durch die Dienststelle für Evaluation des deutschen Schulamtes durchgeführt; sie diente der Planung der Schulentwicklung für die nächsten Jahre.
Die interne Evaluation erfolgt durch Lehrpersonen der Schule und umfasst die Überprüfung der eigenen Arbeit sowie einzelner Teilbereiche mit dem Ziel, Qualität zu steigern und Schulentwicklungsprozesse anzuregen bzw. Ansätze für die Verbesserung der Unterrichtsorganisation zu zeigen.
Die verschiedenen Schritte der Evaluation können sowohl in Papierform als auch online durchgeführt werden. Dafür nutzen wir die Plattform IQES-Online, die den Schulen aller Stufen im Internet zur Verfügung steht. Sie bietet eine sehr große und vielfältige Auswahl an Instrumenten, mit welchen man zu verschiedenen Situationen eine Datenerhebung durchführen kann. Das Besondere daran sind nicht nur die vielfältigen Möglichkeiten und das bereitgestellte Material, sondern auch die rasche und differenzierte Auswertung mit Excel-Tabellen und grafischen Darstellungen der erhobenen Daten. Die Datenerhebungen erfolgen anonym, damit die Teilnehmer/innen ihre Meinung frei äußern können.
Das IQES-Online-Modell hat auf Grund seiner Vorteile Einzug gehalten und wird eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung und Qualitätssicherung unserer Schule sein.

Intern durchgeführte Evaluationen:                   

Maturantenbefragungen                   
Absolventenbefragungen                   
Geteilter Unterricht FüLa                   
Kopräsenzen im naturwissenschaftlichen Unterricht                   

Externe Evaluationsberichte:                   

Externe Evaluation 2015/16

III. Fortbildung

Die Lehrerfortbildung unterstützt die Lehrkräfte in ihrem Bestreben, auf die veränderten gesellschaftlichen, wissenschaftlichen und technischen Voraussetzungen reagieren zu können, und steigert damit die Qualität des Unterrichts. Sie dient der Erweiterung der fachlichen und didaktisch-methodischen Kompetenzen der Lehrkräfte. Die für die Fortbildung verantwortliche Lehrperson erstellt in Abstimmung mit dem Lehrerkollegium einen innerschulischen Fortbildungsplan, der aktuellen Bedürfnissen Rechnung trägt. Darüber hinaus kann jede Lehrperson schulübergreifende Fortbildungsveranstaltungen besuchen und externe Weiterbildungsangebote diverser Träger wahrnehmen. Die persönlichen Fortbildungsschwerpunkte fasst jede Lehrperson jährlich in einem persönlichen Fortbildungsplan zusammen.

Planung für die Jahre 2016-2019:  

Schulinterne Fortbildung                        

Schulinterne Fortbildungsveranstaltungen (auch für Eltern)                   
Pädagogische Tage (ev. externe Referenten)                   
Fortbildung im Rahmen von Arbeitsgruppen (Multiplikatoren)
Fortbildung für Schüler/innen

Individuelle Fortbildung der Lehrpersonen                   

Jährliche Planung
Ausrichtung an den Schwerpunkten des Dreijahresplans und in Absprache mit der Schulführungskraft Fortbildungen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung bzw. Fachfortbildungen.